Kategorie-Archiv: Archiv

Defender 2020

Defender 2020 – kein Beitrag zum Frieden

Das größte Manöver der US-Streitkräfte in Europa seit Ende des Kalten Krieges

Vortrag mit Alexander Neu

Freitag, 13. März 2020, 19 Uhr, Seminarraum der Weberei, Gütersloh

Es laden ein die Friedensinitiative Gütersloh/OWL, Attac Gütersloh, DKP Gütersloh, DIE LINKE Kreis Gütersloh

Zur FB-Veranstaltung

Großmanöver Defender 2020

Mit Tempo in den neuen Kalten Krieg

Vortrag mit Jürgen Wagner

Dienstag, 17. März, 19 Uhr, Historisches Museum, Ravensberger Park 2, Bielefeld

Es laden ein: Bielefelder Friedensinitiative, DIE LINKE Bielefeld, attac Bielefeld,
IPPNW Ostwestfalen, DFG-VK-Gruppe Ostwestfalen-Lippe

Zur FB-Veranstaltung

 

Zukunft statt Aufrüsten!

Informationen und Diskussionen zu Umweltzerstörung, Klima, Aufrüstung und Krieg. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
Defender 2020

Das größte Manöver der US-Streitkräfte in Europa seit dem Ende des Kalten Krieges

Mit Alexander Neu, Mitglied des Deutschen Bundestages für die Fraktion DIE LINKE und Obmann im Verteidigungsausschuss

13. März 2020, 19 Uhr, Gütersloh, Weberei Gütersloh, Seminarraum

Mit Jürgen Wagner, geschäftsführender Vorstand der Informationsstelle Militarisierung (IMI)

17. März 2020, 19 Uhr, Bielefeld, Historisches Museum

Militär als Klimakiller

Kriege sind für Mensch, Tier und Natur die größte Katastrophe

Mit Kathrin Vogler, friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag und Obfrau im Unterausschuss Zivile Krisenprävention

20. März 2020, 19 Uhr, Gütersloh, Weberei Gütersloh, Seminarraum

Kooperation statt Konfrontation mit Russland

Die NATO verschärft ihren Konfrontationskurs gegen Russland

Mit Andreas Zumach, Journalist und Publizist und ehemaliger Sprecher des Koordinationsausschusses der bundesweiten Friedensbewegung.

27. März 2020, 19:30 Uhr, Gütersloh, Weberei Gütersloh, Seminarraum

 

Kunduz: 10 Jahre nach dem Terroranschlag der Bundeswehr

4. September 2009, Kunduz im Nordosten von Afghanistan. Zwei zuvor von Taliban entführte Tanklaster bleiben manövrierunfähig liegen. Die Luftaufklärung meldet rund 100 Menschen in unmittelbarer Nähe der Tanklaster. Georg Klein, Kommandeur der in Kunduz stationierten Bundeswehreinheit, entschließt sich, die Fahrzeuge und die in der Nähe befindlichen Personen „durch den Einsatz von Luftstreitkräften zu vernichten“. Bis zu 142 Menschen sterben, darunter viele Kinder und Jugendliche. Viele Menschen werden teils schwer verletzt.

Aktivist*innen der Friedensinitiative beim „Tag der Bundeswehr“ in der Augustdorfer Kaserne Continue reading

Kein Tag der Bundeswehr

Die Friedensinitiaitive Bielefeld und OWL unterstützt die Aktionen der DFG/VK gegen den Tag der Bundeswehr am 15. Juni.

An den drei Abfahrtsorten der Shuttle-Busse zur Augustdorfer Erwin-Rommel-Kaserne sind wir mit Infoständen und Aktionen präsent:

Augustdorf, Birkenweg, Evangelischer Waldfriedhof, ab 10 Uhr
Schloss Holte-Stukenbrock, Lippstädter Weg 26, Parkplatz Emsweg, ab 10:30 Uhr
Hövelhof Heidschnuckenschäferei, Sennestraße 233, ab 10 Uhr

https://keintagderbundeswehr.dfg-vk.de/ktdb-startseite

 

Globaler Klimastreik am 24.05.2019

Die Friedensinitiative Bielefeld und OWL ruft zur Teilnahme am globalen Klimastreik von „Fridays for Future“ am 24.05.2019 auf.

In OWL finden diese Aktionen statt:
Bielefeld, 12 Uhr, Hauptbahnhof
Brakel, 14 Uhr, Rathaus
Gütersloh, 12 Uhr, Berliner Platz
Herford, 12 Uhr, Bahnhof
Lemgo, 12:30 Uhr, Marktplatz
Minden, 14 Uhr, Marktplatz
Paderborn, 13 Uhr, Neptunbrunnen auf dem Marktplatz

https://fridaysforfuture.de/24mai/

 

Rede Martin Kolek

Ostermarschierende,  – liebe Ostermarschierende!

Gerne habe ich die Anfrage, beim Ostermarsch in Bielefeld etwas zu sagen angenommen:

Ich wurde eingeladen, auch weil ich 2016 auf der Sea-Watch 2 und  2018 auf der Sea-Watch3 im Einsatz war: – dort wurden wir auf Malta geblockt. Nichts war schlimmer für mich, als nach einer langen Vorbereitungszeit und Koordination und Aufwand mit einer fitten Crew vorsätzlich  daran gehindert wurden, Hilfe zu leisten. Alle Rettungsschiffe von Iuventa, Sea-Watch, life-line, Ärzte ohne Grenzen, wurden gezwungen, an Land zu bleiben. Europa?  Insofern war ich froh, als mich vor etwa 1, eineinhalb Wochen die Anfrage erreichte, auf einem Segelschiff als Co-Skipper ins SAR Gebiet zu segeln. Ich konnte wirklich nicht anders, als zuzustimmen. Ich befinde mich also, wenn der Ostermarsch in Bielefeld stattfindet, in den Gewässern vor Libyen, soweit das Wetter und die politische Administration das zulässt. Continue reading