Mahnwache zu Syrien

Macht Frieden - Onlinebanner

Die Syrieninitiative Ostwestfalen-Lippe lädt zu einer Mahnwache zu Syrien ein:

Freitag, 15. September 2017, 17.30 h, Bielefeld, Niedernstraße an der roten Telefonzelle

Wir gedenken der Todesopfer der Kriege in Afghanistan, Pakistan, Irak, Libyen, Jemen und Syrien, die unter der Devise „Krieg gegen Terror“ geführt wurden. Bereits bis zum Jahr 2015 hatte dieser Krieg zu weit über einer Million Toten geführt. „Krieg ist Terror“, so die Mitglieder der Syrieninitiative OWL. Selbst der ehemalige britische Premierminister Tony Blair hat inzwischen eingeräumt, dass der von ihm mit zu verantwortende Krieg gegen den Irak die Entstehung des terroristischen „Islamischen Staates“ sowie anderer terroristischer Milizen erheblich mit verursacht hat.

Die Syrieninitiative fordert dazu auf, gegen die Kriegseinsätze Deutschlands zu protestieren und appelliert an die Bundestagskandidat*innen, gegen die Intervention in Syrien Position zu beziehen. Außerdem fordern wir die Kandidat*innen auf,

  • sich für eine Stärkung des Friedensprozesses unter UN-Verantwortung einzusetzen, in den die (vor allem syrische) Zivilgesellschaft angemessen einzubeziehen ist
  • sowie die deutsche humanitäre Hilfe aufzustocken und gleichzeitig die Instrumente der Zivilen Konfliktbearbeitung auszubauen und einzusetzen.

Wer Fluchtursachen bekämpfen will, muss Kriege verhindern und Frieden schaffen.

Während der Mahnwache wollen wir außerdem die Antworten der Bundestagskandidat*innen OWL zu Fragen zum Syrienkrieg präsentieren (hier zum Download, PDF 570 KB). Diese haben wir ihnen vor einiger Zeit schriftlich gestellt.

Die Syrieninitiative OWL kooperiert mit der Friedensinitiative Bielefeld. http://bielefelder-friedensini.de/

Wir verstehen uns als Teil der bundesweiten Kampagne „Macht Frieden. Zivile Lösungen für Syrien“ http://macht-frieden.de/ Kontakt: Syrieninitiative-OWL(ätt)t-online(Punkt)de

Macht Frieden — Zivile Lösungen für Syrien

Interesse an Mitarbeit? Kontakt: Syrieninitiative-OWL(ätt)t-online(Punkt)de

Wir wollen erreichen, dass das Bundeswehr­mandat in Syrien nicht verlängert wird und statt dessen humanitäre Hilfe erheblich erhöht und die Zivile Konfliktbearbeitung ausgebaut werden.

Was können wir tun?

  • In der Fußgängerzone Unterschriften sammeln für die Petition „NEIN zum Bundeswehrmandat in Syrien – JA zu zivilen Lösungen!“ http://www.macht-frieden.de/Petition
  • Mitmachen bei der Postkartenaktion 2017 http://www.macht-frieden.de/sites/default/files/inline-files/pkSyriaWahl_5mai_1.pdf, mit der im Vorfeld der Bundestagswahl die MdBs und Kandidierenden in unseren Wahlkreisen direkt um Stellungnahmen zum Bundeswehr­mandat für Syrien und zu zivilen Alternativen gebeten werden. Motivierend ist, dass es Aktivisten im letzten Jahr gelungen ist, einen Bundestagsabgeordneten zu überzeugen, gegen die Verlän­gerung des Bundeswehreinsatzes in Syrien zu stimmen.
  • Auch nach der Bundestagswahl gegen eine Verlängerung des Bundeswehrmandats in Syrien protestieren und statt dessen Wege gegen Gewalt und Not aufzeigen

Weitere Ideen: http://www.macht-frieden.de/aktiv-werden/macht-mit

Wir verstehen uns als Teil der bundesweiten Kampagne „Macht Frieden. Zivile Lösungen für Syrien“.

Interesse an Mitarbeit? Kontakt: Syrieninitiative-OWL(ätt)t-online(Punkt)de